Erreichbarkeit der Seelsorger

Pfarrer Maiwald ist nicht im Dienst bis einschließlich Freitag, den 20.09.

Wenden Sie sich in dieser Zeit in seelsorglichen Angelegenheiten bitte an Pfarrerin Bentrop.
Telefonnummer im Kasten unten.

Seelsorge - Hilfe für Seelen in Not

In allen Seelsorgefällen sind Pfarrerin Bentrop und Pfarrer Maiwald für Sie erreichbar.

 

Pfarrerin Bentrop von Dienstag bis Sonntag unter 02501 262319.

 

Pfarrer Maiwald von Samstag bis Donnerstag 

unter 0251 8718 9851, bzw. (in seelsorglich dringenden Angelegenheiten) unter 0151 555 47 215.

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass beide nicht immer und überall ans Telefon gehen können. Sie werden zurückgerufen, sobald es möglich ist.

 

Zum Team gehört auch Vikar Sebastian Renkhoff. Wenn er nicht im Predigerseminar ist, erreichen Sie ihn unter 0172 6039238.

 

Evangelischer Kindergarten Hiltrup

An der Christuskirche 4
48165 Münster
Kontakt: Stefanie Aubry
025013501
ev.kindergarten.hiltrup(at)versanet.de

Evangelischer Kindergarten Pezzettino in Amelsbüren

Leitung: K. von den Benken
02501 9639606

www.ev-jugendhilfe.de/Projekte/MuenstKitaPezzettino

Nach oben

Herzlich willkommen...

... bei der Evangelischen Kirchengemeinde Hiltrup, in Hiltrup und Amelsbüren, den südlichsten Stadtteilen von Münster 

 

Sie erhalten hier Informationen über unsere Gottesdienste

und erfahren, welche Pfarrerin, Pfarrer sowie Presbyterinnen und Presbyter und weitere Mitarbeitende in den verschiedenen Einrichtungen für Sie da sind. Auch über unsere Veranstaltungen und die Gemeindegruppen mit ihren zahlreichen Aktivitäten können Sie hier Aktuelles erfahren.

 

 

Gottesdienste am 22. September

Lobe den Herrn meine Seele und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!

 

Psalm 103 Vers 2 ist der Eingangsspruch für die Gottesdienste am kommenden Sonntag.

 

Wir feiern zwei sehr unterschiedliche Gottesdienste:

 

Im Alten Pfarrhaus St. Sebastian in Amelsbüren beginnt der traditionelle Gottesdienst mit Prädikant Kleindiek um 9.00 Uhr.

 

In Hiltrup werden im Gottesdienst um 10.30 Uhr in der Christuskirche mehr als 60 neue Konfirmandinnen und Konfirmanden begrüßt, die nächstes Jahr im Mai zur Konfirmation gehen wollen.

Wir feiern Familiengottesdienst mit ihnen zusammen - es geht ums gemeinsame Loben und um die Feier des Gottesdienstes selbst - mit hoffentlich vielen erfahrenen Gottesdienstfeiernden an der Seite der "Neuen". Die Gemeinde freut sich, dass sich noch so viele Jungen und Mädchen in Hiltrup und Amelsbüren konfirmieren lassen wollen!

Eine ältere Jugendliche wird im Gottesdienst getauft.

Paralleler Kindergottesdienst wird nicht gefeiert - auch KU3-Kids und andere Kinder sind herzlich willkommen!

 

Wir weisen schon hin auf den festlichen Gottesdienst am 29.09. in der Christuskirche! Der Posaunenchor feiert Jubiläum. Wie immer um 10.30 Uhr mit Kindergottesdienst.

 

 

Klima-Protest in Münster

Einige Jugendliche unserer Kirchengemeinde sind regelmäßig dabei.
Wir unterstützen die Anliegen der Schüler*innen und Studierenden und möchten sie in ihrem Protest stärken.
Am 20. September werden auch wir mitgehen und ihnen zeigen, dass sie uns wichtig und wir auf ihrer Seite sind, wenn es um den Erhalt unserer Welt, Gottes guter Schöpfung, geht. Wir laden herzlich ein, mit uns zusammen an der Veranstaltung teilzunehmen!

Pfarrerin Beate Bentrop
Pfarrer Klaus Maiwald

 

PS: Erwachsene können noch als Ordner*innen helfen, dass die Klimademo reibungslos verläuft. Einfach mal nachschauen unter fff-muenster.de - Veranstaltungen - Ordner*innen

 

Und hier jetzt endlich auch der Text der leitenden Theologin unserer Landeskirche, Präses Annette Kurschus:

 

Jetzt ein Zeichen für den Klimaschutz setzen! Aufruf zum 20. September 2019

 

Am 20. September trifft sich die Bundesregierung zu einer für uns alle entscheidenden Sitzung. Jetzt braucht es klare Weichenstellungen, damit Deutschland die Pariser Klimaziele erreicht. Initiiert von der Bewegung „Fridays for Future“ finden an diesem Tag an vielen Orten Demonstrationen für mehr Klimaschutz statt. Menschen aller Generationen sind aufgerufen, ein starkes Zeichen für eine menschenwürdige Zukunft zu setzen. Als Kirche stellen wir uns die Seite der Jugendlichen und unterstützen ihre Anliegen. Ihre und unser aller Zukunft darf nicht zerstört werden! Der Klimawandel ist mit seinen verheerenden Folgen ein wissen? schaftlich erwiesener Tatbestand. Wer dies leugnet, verkennt die Zeichen der Zeit. Aus dieser Einsicht müssen nun Taten folgen: zwingend und umgehend. Noch ist Zeit. Aber die Zeit für Veränderungen ist knapp!

Wir sind dankbar für die Schönheit und die Gaben der Schöpfung. Menschen in unseren Schwesterkirchen im Süden des Planeten leiden schon jetzt unter Dürre und Fluten. Und unsere Enkel- und Patenkinder erinnern uns, dass unsere Verantwortung über unser eigenes Leben, unseren Wohlstand und unser Wohlbe nden hinausreicht.

Seit vielen Jahren setzt sich unsere westfälische Kirche in besonderer Weise für mehr Klima? schutz und Klimagerechtigkeit ein. Aber wir erkennen, dass wir noch viel zu wenig tun in der Umsetzung unserer eigenen Forderungen.

Deshalb bitte ich Sie:

Unterstützen Sie die Anliegen von „Fridays for Future“. Beten Sie um Weisheit und Mut für die Entscheiderinnen und Entscheider in Politik und Wirtschaft. Und nehmen Sie am 20. September mit Ihrer Kirchengemeinde, Ihrer Gemeindegruppe, mit Freunden und Freundinnen und Familie an den Veranstaltungen des Klima-Aktionstages teil!

Unterbrechen Sie, wo dies zu verantworten ist, Ihre Arbeitszeit und ermöglichen Sie es Ihren Mitarbeitenden, ein Zeichen für die Bewahrung der Schöpfung zu setzen. Nehmen Sie an den regionalen Demonstrationen teil oder folgen Sie dem Ruf der Glocken zu einer Andacht oder zum Gebet, wo diese angeboten werden.

BlumenSteineSterne-Gebet to go!

Im Kindergottesdienst haben wir am Sonntag ein "Gebet zum Mitnehmen" gebastelt. Eine Filmdose mit Sternen und Blumen aus Papier und kleinen Steinen.

Mit den Kindern nutzen wir diese drei Symbole in unseren Gebeten, um Gott zu sagen, was wir auf dem Herzen haben.

 

 

Steine - stehen für das Schwere, was uns traurig macht, ängstlich, was uns sorgt.

Wir legen sie vor Gott ab und hoffen, dass er uns das leichter macht.

 

Blumen - stehen für all das Schöne und Gute, worüber wir uns freuen. Wir glauben, dass Gott sich über unsere Rückmeldung und unseren Dank freut.

 

Sterne - stehen für unsere Wünsche, alles, was wir von Gott für andere oder uns erbitten.

Wir hoffen, dass Gott unsere Bitten hört und das Beste für uns und die anderen daraus macht.

 

Gott lädt uns ein, mit allem zu ihm zu kommen. Er hat sogar eine eigene "Telefonnummer": 5015!

In Psalm 50, Vers 15 sagt Gott: Rufe mich an, wenn du in Not bist. Ich will dir helfen und du wirst mich loben.

 

Vielleicht eine kleine Anregung fürs Gebet zu Hause mit den eigenen Kindern...

"Running Dinner" am 9. November 2019

Kreuz und quer durch Hiltrup/ Amelsbüren
am Samstag, dem 9. November ab 18 Uhr

Das Running Dinner ist eine gemeinsame Veranstaltung der evangelischen und katholischen Kirchen in Hiltrup und Amelsbüren für alle Einwohner der Stadtteile.

Beim „Running Dinner“ geht es um einen lustigen, geselligen Abend, der die Chance bietet, beim Essen andere Menschen neu oder besser kennenzulernen.

Es ist ein 3 Gänge-Menü der besonderen Art. Einfache, schnelle Gerichte sind willkommen.

Jedes Team (2 Personen, egal ob Partner, Nachbarn,...) bereitet einen Gang zu und kann entweder Gastgeber für 4 Gäste sein oder bringt einen Nachtisch für das abschließende Zusammenkommen mit. Zu den anderen Gängen/ Gastgebern bewegen sich die Teams per Rad oder zu Fuß.

Ablauf
Start und Ziel ist jeweils das Pfarrzentrum St. Clemens, Patronatsstraße 2, Hiltrup

  • 18:00 Uhr  Zusammenkommen im Pfarrzentrum
  • 19:00 Uhr  Vorspeise bei den ersten Gastgebern
  • 20:30 Uhr  Hauptgang bei den zweiten Gastgebern
  • 22:00 Uhr  Nachtisch im Pfarrzentrum

Anmeldung in diesem Jahr über die HomePage der Kath. Schwestergemeinde St. Clemens über diesen Link

Ansprechpartnerin: Anne Schmitz, Tel. 02501-3543 u.
Ursula Gerling-Huesmann, Tel. 02501 70634

Die ersten Bilder von Xertifix Sozialprojekte zu unserem Indien-Projekt sind da!

Mit den 5000 €, die wir jährlich nach Firozabad senden, sorgt unsere indische Partnerorganisation Vikas Sansthan für eine gute, elementare Schuldbildung für Kinder, die bisher nicht zur Schule gehen konnten.
Es gibt Sozialarbeit für Eltern und Jugendliche, und jetzt gibt es auch Schulranzen für Kinder, die bislang noch nicht einmal davon träumen konnten.
Die Projektvorstellung findet man unter dem Link in der Überschrift. Einfach anklicken!