Seelsorge - Hilfe für Seelen in Not

In allen Seelsorgefällen sind Pfarrerin Bentrop und Pfarrer Maiwald für Sie erreichbar.

 

Pfarrerin Bentrop von Dienstag bis Sonntag unter 02501 262319.

 

Pfarrer Maiwald von Samstag bis Donnerstag 

unter 0251 8718 9851, bzw. (in seelsorglich dringenden Angelegenheiten) unter 0151 555 47 215 (auch über WhatsApp).

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass beide nicht immer und überall ans Telefon gehen können. Sie werden zurückgerufen, sobald es möglich ist.

Kollektenaufruf für Brot für die Welt

Projekt zur Stärkung von Kinderrechten in Paraguya

Gern legen wir Ihnen die Kollekte für Brot für die Welt ans Herz, die wir in diesem Jahr zwar nicht am Ausgang einsammeln können, die aber durch die Corona-Pandemie noch wichtiger ist als sonst.

Kinder sind unsere Zukunft. Doch viele Kinder auf dieser Welt haben kaum Zukunft, weil ihnen Chancen und Rechte verwehrt bleiben. Zu Weihnachten feiern wir mit dem Kind in der Krippe einen Neuanfang.

Schenken Sie mit Ihrer Kollekte für Brot für die Welt den Kindern dieser Welt Zukunft – in der Pandemie und auch für danach.

Brot für die Welt arbeitet mit Partnern rund um den Globus auch für die Zukunft der Kinder.

Danke für Ihre Kollekte!

Alle Infos zur Überweisung oder zur Online-Spende finden Sie hier:

www.brot-fuer-die-welt.de/spende

 

 

Pflegeberatung in Hiltrup und Amelsbüren

Pflegeberatungstelefon der Diakonie mobil

Fragen wie: „Welche Leistungen bietet die Pflegeversicherung“?,
„Wer hilft mir beim Einkaufen“?

Oder „ Welche Hilfen gibt es für Demenzerkrankte“? beantwortet

Theresia Nimpsch, Pflegeberaterin der Diakonie Mobil, telefonisch.

Das Pflegeberatungstelefon erreichen Sie Mo.-Fr. Von 9.00-13.00 Uhr.

Telefon: 0170/7892869

Evangelischer Kindergarten Hiltrup

An der Christuskirche 4
48165 Münster
Kontakt: Stefanie Aubry
025013501
ev.kindergarten.hiltrup(at)versanet.de

Evangelischer Kindergarten Pezzettino in Amelsbüren

Leitung: K. von den Benken
02501 9639606

www.ev-jugendhilfe.de/Projekte/MuenstKitaPezzettino

Nach oben

Herzlich willkommen...

... bei der Evangelischen Kirchengemeinde Hiltrup, in Hiltrup und Amelsbüren, den südlichsten Stadtteilen von Münster 

 

Sie erhalten hier Informationen über unsere Gottesdienste

und erfahren, welche Pfarrerin, Pfarrer, sowie Presbyterinnen und Presbyter und weitere Mitarbeitende in den verschiedenen Einrichtungen für Sie da sind. Auch über unsere Veranstaltungen und die Gemeindegruppen mit ihren zahlreichen Aktivitäten können Sie hier Aktuelles erfahren.

 

 

Gottesdienste im Januar

Die Verlängerung des "Lockdown" bedeutet für uns, dass weiterhin alle Präsenzveranstaltungen und auch Gottesdienste mit Gemeindebeteiligung ausfallen müssen.

Wir sind traurig, dass wir nicht mit Ihnen und Euch zusammen Gottesdienst feiern können, finden es aber vernünftig, die Kontaktbeschränkungen konsequent umzusetzen, damit es nicht noch mehr Kranke gibt.
 

Um Sie und Euch weiterhin mit Gottesdiensten zu versorgen, gibt es für den 10., den 17. und den 24. Januar von uns wieder einen Lesegottesdienst in der linken Spalte.

 

Für den 31. Januar planen wir einen Familiengottesdienst im Livestream um 10.30 Uhr.

 

 

 

Krippenspiel vom Heiligabend 2020

Einige Jugendliche aus unserer Gemeinde haben das Krippenspiel vorbereitet. Sie schreiben dazu:

 

Was wäre Heiligabend in der Ev. Kirchengemeinde Hiltrup ohne das typisch abgedrehte Krippenspiel im Gottesdienst?

Genau das dachten wir uns auch, weswegen wir einen Online-Gottesdienst gestaltet haben - inklusive Musik und einem Krippenspiel.

Das Ganze können Sie sich am Heiligabend ab 15:30 Uhr anschauen. Der Link dazu ist dann auf der Homepage der Kirchengemeinde unter ev-kirche-hiltrup.de zu finden!

Falls Ihr / Sie also Lust auf ein spannendes, etwas anderes Krippenspiel und einen kleinen Weihnachtsgottesdienst habt/ haben, schaut / schauen Sie gerne rein.

 

Link zum Krippenspiel (Video ist auch danach noch abrufbar)

 

 

Wir schicken noch ein Schiff!

Als Bündnispartner von https://www.united4rescue.com/  geben wir gern die neusten Infos weiter:

 

united4rescue schreibt: Wir setzen weiter alles daran, unser Bündnisschiff Sea-Watch 4 schnellstmöglich wieder in den Einsatz zu bringen. Sea-Watch hat die angeblichen technischen Mängel behoben und gegen die politisch motivierten Gründe vor dem Verwaltungsgericht in Palermo Widerspruch eingelegt. Parallel haben wir über Kontakte in Italien versucht, das Schiff freizubekommen. Gestern hat auch der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm in einem persönlichen Gespräch mit der italienischen Verkehrsministerin und der Küstenwache die sofortige Freilassung gefordert. Wir hoffen sehr, dass diese Bemühungen bald fruchten und unser Schiff wieder retten kann.

 

Außerdem haben wir ein weiteres Projekt unter Hochdruck vorangetrieben und jetzt eine große Nachricht zu vermelden: WIR SCHICKEN NOCH EIN SCHIFF! Und zwar die “SEA-EYE 4”. Schon seit vielen Monaten plant die Rettungsorganisation Sea-Eye e.V. den Kauf eines zweiten, größeren Schiffes. Nach vielen Beratungen und einer intensiven Prüfung der Projekt- und Finanzierungspläne haben wir beschlossen, dass United4Rescue sowohl den Schiffskauf finanzieren kann, wie auch maßgeblich den Umbau des neuen Bündnisschiffes ermöglichen soll.

 

Warum noch ein Schiff?

Jedes weitere Schiff rettet Leben. Umso mehr, wenn mit bürokratischen Mitteln laufend versucht wird, diese Hilfe zu verhindern. Die Situation auf dem zentralen Mittelmeer ist nach wie vor verheerend. Fast täglich bekommen wir aktuell Meldungen über tödliche Bootsunglücke. Am 12. November starben innerhalb von 24 Stunden mehr als 100 Menschen – darunter auch Kinder und ein 6 Monate altes Baby.

Weil es aber nicht allein Spenden braucht, sondern eigentlich einen Politikwechsel, starten wir eine Petition: Wir wollen, dass Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen endlich Verantwortung übernimmt und die EU zur staatlichen Seenotrettung zurückkehrt!

 

Bitte unterstützt unsere neue Kampagne! Teilt sie über die Sozialen Medien und tragt sie weiter! Gemeinsam sind wir viele – und schicken noch ein Schiff! Alle Infos zur Kampagne findet Ihr ab heute, dem 15. November unter www.wirschickennocheinschiff.de

 

 

 

Im August konnten wir noch einmal 3800 € Akuthilfe nach Firozabad überweisen, die nun einem neuen Projekt zugute kommen, mit denen den Ärmsten im Slum durch die Corona-Krise geholfen werden kann.Dilip Sevarthi schreibt dazu an Walter Schmidt von XertifiX:

 

Das (die Überweisung) sind wundervolle Neuigkeiten für mich und unsere Community.

 

Jetzt geht Indien in das Lockdown in Phase 4, in dem sich zwar mehr Dinge geöffnet haben, aber die Schulen der Kinder noch immer nicht geöffnet sind. Die Gemeinde steht vor einer großen Krise in Bezug auf Finanzen, viele haben keine Beschäftigung. Einige sind in Fabriken beschäftigt, was ein Problem ist, da bis heute nicht alle Fabriken laufen können. Die Welt ist ein Dorf, in dem so viele Beziehungen zwischen allen Ländern miteinander bestehen speziell bei den Export / Import-Produkten und anderen Geschäften, so dass – weil viele Ländergrenzen geschlossen sind – auch viele Geschäfte geschlossen sind. Das ist also eine sehr schlechte Zeit aufgrund der Corona-Pandemie.

 

 

Jetzt haben wir eine Idee für die Verwendung Ihrer 3800 EURO. Viele Menschen haben kein Geld, um sehr kleine Läden wie Gemüse- / Obstläden oder andere Süßwaren- und Namkeenläden usw. zu eröffnen. Deshalb sollten wir die 50 sehr ärmsten Menschen aus der Gemeinde auswählen und ihnen jeweils 5000 INR / - aus diesem Covid-19-Hilfsfonds als zinsloses Darlehen geben. Ich meine, die 5000 INR werden an jede Person vergeben, die am ärmsten ist und keine Option für den Lebensunterhalt hat. Also werden wir 250000 INR unter den 50 ärmsten Menschen verteilen. Dieses Geld wird in 12 Monaten ohne Zinsen an Vikas Sansthan zurückgegeben, und Vikas Sansthan wird erneut an weitere 50 ärmste Menschen verteilt, und in weiteren 12 Monaten werden sie wieder zurückkehren, damit dieser Zyklus fortgesetzt wird, nachdem die ärmsten Menschen ihre kleine Einkommensgenerierung durchführen können durch ein kleines Lebensunterhaltsprogramm aus diesem Covid-19-Hilfsfonds.

 

Danke mit herzlichen Grüßen

Dilip Sevarthi

Gründer / Direktor

 

Vikas Sansthan, Firozabad, U.P. Indien

 

Unser begonnenes Projekt geht natürlich weiter.
Mit den 5000 €, die wir regelmäßig jährlich nach Firozabad senden, sorgt unsere indische Partnerorganisation Vikas Sansthan für eine gute, elementare Schuldbildung für Kinder, die bisher nicht zur Schule gehen konnten.

 

 

Wir verzichten auf Präsenzgottesdienste bis zum Ende des Lockdowns

Empfehlungen der Evangelischen Kirche von Westfalen zu den Gottesdiensten am Weihnachtsfest 2020 vom 15.12.2020:

Zu keiner anderen Zeit im Jahr nehmen Menschen das Angebot, Gottesdienst zu feiern, so gern und in so großer Zahl wahr wie zum Weihnachtsfest.

Vor diesem Hintergrund hat in der Ev. Kirche von Westfalen in den letzten Tagen ein intensiver und kontroverser Beratungsprozess zu den Gottesdiensten an den bevorstehenden Feiertagen stattgefunden.

Schweren Herzens haben wir uns zu den folgenden Überlegungen und Empfehlungen durchgerungen:

...

5. Die Ev. Kirche von Westfalen hält es angesichts der gegenwärtigen und deutlich veränderten Lage - trotz der bisher bewährten Schutzkonzepte - für ein Gebot der Vernunft, auf Versammlungen von Menschen möglichst zu verzichten, um Menschen nicht zu gefährden. Darin erkennen wir - im Respekt vor den Entscheidungen anderer Landeskirchen und Bistümer - zu diesem Weihnachtsfest unseren Auftrag, der Liebe Gottes zu den Menschen zu entsprechen.

6. Deshalb empfehlen wir den Kirchengemeinden in der EKvW dringend, ab sofort und über die Weihnachtsfeiertage - voraussichtlich - bis zum 10.01.2021 auf alle Präsenzgottesdienste und andere kirchliche Versammlungen (in Gebäuden und unter freiem Himmel) zu verzichten.

 

 

Das Presbyterium unserer Kirchengemeinde folgt dieser Empfehlung.

Bis zum Ende des Lockdown feiern wir in Hiltrup und Amelsbüren keine Gottesdienste mit anwesender Gottesdienstgemeinde.

Statt der geplanten Präsenzgottesdienste bieten wir verschiedene Lesegottesdienste und Online-Formate an.